Baugenehmigungen: Weiter steigende Nachfrage nach Wohnraum

Die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland nahm von Januar bis November 2019 um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Insgesamt wurden 319.200 Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden sowie der Bau neuer Gebäude genehmigt. Die Zahl der noch nicht umgesetzten Bauvorhaben, der sogenannte Bauüberhang, nimmt allerdings weiter zu.

Die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland nahm von Januar bis November 2019 um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Insgesamt wurden 319.200 Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden sowie der Bau neuer Gebäude genehmigt. Die Zahl der noch nicht umgesetzten Bauvorhaben, der sogenannte Bauüberhang, nimmt allerdings weiter zu.

Berlin. Die Zahl der neu genehmigten Wohnungen übertraf im Zeitraum bis einschließlich November das Niveau aus dem Jahr zuvor (+1,3 Prozent), wie das Statistische Bundesamt nach aktuellen Erhebungen berichtet. Damit befindet sich die Zahl weiterhin auf einem hohen Niveau. Mehr genehmigte Wohnungen im Zeitraum von Januar bis November eines Jahres gab es seit der Jahrtausendwende nur im Jahr 2016 mit über 340.000 genehmigten Wohnungen. Lediglich die Zahl der genehmigten Wohnheime nahm gegenüber dem Vorjahreszeitraum ab.

Bauüberhang steigt weiter

Die Anzahl der Baugenehmigungen dient häufig als Indikator der Nachfrage nach Wohnraum. Demgegenüber kann der Bauüberhang als Indikator dafür dienen, inwieweit die Nachfrage befriedigt wird. Hier wird deutlich, dass dies nicht der Fall ist: Vergleicht man die Entwicklung der Baugenehmigungen und Baufertigstellungen neuer Wohn- und Nichtwohngebäude, so fällt auf, dass die tatsächliche Entwicklung der Bautätigkeit die Genehmigungen nicht deckt. Allein in den letzten vier Jahren stieg der Bauüberhang jährlich um rund vier Prozent.

Preisanstiege in Großstädten

Auch das Statistikamt weist darauf hin, dass mit der Genehmigung der dringend benötigte Wohnraum noch lange nicht entstanden ist. Das Problem: Die Umsetzung der Projekte verzögert sich. Ausgelöst wird der Baustau durch knappe Flächen in den Ballungsräumen, steigende Preise und den Mangel an Fachkräften. Laut Fachkräfteengpassanalyse der Agentur für Arbeit hat die Nachfrage nach Fachkräften im Baugewerbe im Jahr 2019 nochmal deutlich zugenommen. Übersteigt die Nachfrage das Angebot, so führt dies zwangsläufig zu wirtschaftlichen Engpässen, die meist Preisanstiege zur Folge haben. Diese Auswirkungen werden derzeit vor allem in den Großstädten deutlich spürbar.

zurück zum News-Archiv

Folgende Produkte der Haus & Grund Rheinland Westfalen Verlag und Service GmbH könnten Sie interessieren:

CO Kohlenmonoxid-Melder

44.99 € * Inkl. 19.00 % MwSt.
Details

Wohnflächenberechnung

9.95 € * Inkl. 7.00 % MwSt.
Details

Der Wohnungseigentümer

43.50 € * Inkl. 7.00 % MwSt.
Details
* Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten